Dienstag, 27. Dezember 2016

Buchrezension : Finding Cinderella

 
Finding Cinderella
 
Angaben zum Buch :
 
Titel : Finding Cinderella
Autor : Colleen Hoover
Preis : 7,95 Euro
Verlag : dtv
Seitenanzahl : 176
 
 
Inhalt :
 
Daniel hat glücklicher Weise eine Freistunde mehr bekommen , die er eigentlich nicht haben sollte . Damit das Ganze nicht auffliegt , verbringt er diese Freistunde in der Putzkammer . Eines Tages kommt ein Mädchen in den Raum gestolpert . Sie verbringen unglaubliche Stunden miteinander , obwohl sie noch nicht einmal wissen , wie sie heißen oder aussehen . Doch so schnell das mysteriöse Mädchen aufgetaucht ist , verschwindet es auch wieder .
 
Ein Jahr später glaubt Daniel immer noch nicht an die große Liebe , bis er auf Six trifft . Doch schon bald scheint die Vergangenheit sie einzuholen und alles zu zerstören .
 
 
Meine Meinung :
 
Hallo meine Lieben . Heute gibt es eine Rezension zu einem Buch , welches meine Lieblingsautorin geschrieben hat . Als ich erfahren habe , dass das Buch in wenigen Wochen erscheint , habe ich einen kleinen Freudentanz aufgeführt . Ich habe zwar noch nicht alle Bücher von ihr gelesen , aber das heißt nicht , dass ich nicht alle von ihr lesen werde .
 
Fangen wir mal an !
 
Wie schon oben beschrieben handelt die Geschichte von Daniel und Six , die sich in einer Putzkammer kennenlernen ( hört sich echt komisch und unwahrscheinlich an , aber Colleen hat einfach dieses Talent unwahrscheinliche Dinge wahrscheinlich wirken zu lassen ) .
 
Mit den Charakteren konnte ich mich sofort anfreunden , da wir sie auch schon aus den beiden anderen Bücher der Reihe kennen .
 
Daniel ist der männliche Hauptprotagonist , der die ganze Geschichte aus seiner Sicht erzählt .
Daniel konnte ich schon unglaublich in den beiden Vorgängern leiden . Er ist einer der lustigsten Typen , die ich jemals begleiten durfte . Er hat einen super Humor und ist einfach direkt und nicht der typische Badboy , der gebrochen ist und nie wieder geheilt werden kann , blabla .
 
Six ist unsere Hauptprotagonistin , die mir ebenfalls sympathisch war . Sie war genauso lustig wie Daniel und sehr direkt . Schön fand ich es , dass sie auch auf Leute zu gehen konnte und nicht dieses schüchterne Mädchen ist , welches ich nicht zum ersten Mal begleitet hätte .
Natürlich konnte man nicht so ein gutes Bild von ihr bekommen wie bei Daniel , da sie die Geschichte ja nicht selber erzählt hat . Aber vielleicht gibt es genau deswegen Hoffnung auf ein weiteres Buch , wo Six ihre Sichtweise erzählt ( wie auch schon bei Looking for Hope und Hope forever ) .
 
Die Verbindung der beiden ist natürlich sehr besonders in diesem Buch . Die beiden lernen sich kennen ohne zu wissen , wer sie sind und dann lernen sie sich ein weiteres Mal kennen und denken sie kennen sich nicht . Diese Verbindung fand ich großartig und ich konnte gar nicht aufhören zu lesen , denn ich wollte endlich wissen wann sie es selber herausfinden .
 
Ja und dann ... kam der Colleen Hoover - Schockmoment . Ich glaube wer schon ein Buch von ihr gelesen habt , kennt diesen Moment . Dein Herz ist gebrochen und du denkst es kann nie wieder zusammengesetzt werden . Genau auf diesen Moment habe ich gewartet . Ich dachte schon er kommt nicht mehr , denn wir näherten uns immer mehr dem Ende , aber auf Colleen ist Verlass !!!
 
Auch Dean und Sky haben wir wieder getroffen , aber sie waren nicht wirklich viel präsent .
Ein kleiner Tipp : Finding Cinderella solltet ihr erst lesen , wenn ihr Hope forever oder Looking for Hope ( oder bestenfalls beide ) gelesen habt . Denn anderer Weise würdet ihr euch nur spoilern .
 
Die Kapitellänge war angenehm , aber auch wenn sie zu lang wäre , würde mich es nicht stören , denn es ist Colleen und da ist mir wirklich alles egal !!!
 
Das Ende war wieder typisch Hoover . Schön , aber es ließ einem mit dem Gefühl zurück , dass man noch mehr erfahren könnte . Wie geht es weiter ? Was wird aus den Charakteren und und und ...
 
Auch wenn bei der geringen Seitenanzahl erstmal zweifelt , ob die Gefühle richtig rüber gebracht werden können , wird euch schnell klar , dass Colleen Hoover es schafft .
Sie ist für mich einfach eine Queen des Schreibens und ich freue mich unwahrscheinlich auf ,, Weil ich Layken liebe " , denn das ist die einzige Reihe , die ich noch nicht von ihr gelesen habe .
 
Ich hoffe ich konnte euch das Buch etwas schmackhaft machen , denn es ist unwahrscheinlich gut und zu 100% lesenswert .
 
 
 
Bewertung :