Sonntag, 11. Juni 2017

Buchrezension: Er&Sie- Eine Liebe in Paris

 





Er & Sie- Eine Liebe in Paris
           von Marc Levy


Autor: Marc Levy
Verlag: Blanvalet
Preis: 14,99 Euro
Seitenanzahl: 325
 
 
Mia ist eine berühmt Schauspielerin aus England, die eine Auszeit von ihrem Leben und Ehemann braucht. Kurzerhand fliegt sie zu ihrer besten Freundin nach Paris und verbringt dort einige Tage. Paul ist Amerikaner, doch lebt in Paris und schreibt Bücher.
Beide lernen sich in einem Restaurant kennen und beschließen daraufhin nur Freunde zu bleiben, denn Mia hat einen Mann Zuhause und Paul ist doch eigentlich in seine koreanische Übersetzerin verliebt. Doch Liebe ist das, was manchmal trotzdem passiert.
 
 
Ich habe mich ganz besonders auf das Buch gefreut, da ich die Berufe der beiden Hauptprotagonisten überaus spannend und interessant finde. Und tatsächlich bekommt man einige Einblicke. Doch auch so war ich auf das Buch sehr gespannt, denn ich hatte mal wieder richtig Lust auf eine Liebesgeschichte.
 
Nicht nur ihre Berufe haben die Protagonisten interessant gemacht, sondern auch ihre Art. Sie waren beide auf ihrer eigenen Art toll und sympathisch. Ich habe beide sofort ins Herz geschlossen, weil sie einfach realistisch waren und nicht, wie so oft in Büchern, überaus hübsch und witzig und was weiß ich noch. Sie waren einfach mal menschlich(:
 
Die Erzählung der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Der Autor schreibt mit seinem tollen Schreibstil die Kapitel aus verschiedenen Sichten, sodass man nicht nur andere Blickwinkel und Meinungen der anderen Protagonisten bekommt, sondern auch aus ihrem Leben etwas lesen darf.
Die Kapitellängen waren super und vor allem gab es einige Absätze, was ich wirklich sehr gerne in einem Buch mag.
 
Besonders das Setting hat es mir angetan. Es spielt zum einen in Paris und einmal in Korea. Beides sehr interessante Orte mit schönen Szenen.
 
Ein Zitat aus dem Buch, hat es mir besonders angetan. "Warum sollten Romanfiguren mutiger sein als wir?" (S. 96)
 
Doch ich habe auch 2 Kritiken an dem Buch, die ich eben noch los werden muss. Zum einen hat mich geärgert, dass manche Szenen verkürzt wurden und diese dann auch noch die interessantesten waren, auf die man am meisten gewartet hat. Und als zweites muss ich an dem Ende Kritik ausüben, da ich finde, dass viele Fragen offen geblieben sind. Natürlich gibt es immer Bücher, die eher offen ausgehen, aber das mag ich meistens nicht- und so war es auch hier.
 
Als letztes möchte ich noch sagen, dass das Cover total meinen Geschmack trifft und ich auch die Innengestaltung, die Paris widerspiegelt, sehr gelungen finde.
 
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und bekommt dementsprechend eine gute Bewertung. Das Buch hatte alles was man braucht: Romantik, Witz und die perfekten Charaktere.
 
Viel Spaß beim Lesen!
 
Danke an den Verlag fürs Bereitstellen des Rezensionsexemplars!