Freitag, 28. Oktober 2016

Buchrezension : Scherbenkind



Buchrezension : Scherbenkind 

Angaben zum Buch : 

Titel : Scherbenkind 
Autor : Britt Reißmann
Verlag : Diana
Seitenanzahl : 448
Preis : 9,99 Euro

Inhalt : 

Stuttgart : Der anonyme Anruf eines Kindes geht beim Polizeipräsidium ein . So kommt Hauptkommissarin Verena Sander auf die Spur einer wichtigen Zeugin , durch die sie den Totem aus einem ungelöstem Mordfall identifizieren kann . Doch deren Verhalten kommt Verena merkwürdig vor . Und das Kind , von dem der Anruf kommt , scheint wie vom Erdboden verschluckt . Dann stirbt eine junge Frau , die Fälle scheinen zusammenzuhängen . Verena muss unbedingt das Kind finden . Sie ahnt noch nicht , dass dieser Fall ihr gesamtes Weltbild erschüttern wird ...

Meinung : 

Vor dem Lesen habe ich mir schon sehr viele Gedanken über das Buch gemacht . Serien und Filme liebe ich mir in dieser Spate anzuschauen . Trotzdem habe ich mich gefragt , ob mir Bücher in dieser Richtung gefallen würden . Und ich kann euch sagen : ,, Ja , es gefällt mir !" 
Ich war auch gespannt , ob ich die Geschichte verstehen würde , da es bereits ein Buch über die Hauptkommissarin gibt . Aber da gab es überhaupt kein Problem . Es wurde alles aufgeklärt und man brauchte kein Vorwissen . 

Das Cover ist für mich kein Hingucker , aber ich habe auch schon Schlimmere gesehen . 

Der Klappentext hat wirklich auf sich aufmerksam gemacht . Diese Spannung konnte man im ganzen Buch vorfinden und dies hat sich auch nicht mehr verändert . Immer als ich einen richtigen Verdacht hatte , wurde er wiederlegt . 

Auch viele Themen hat das Buch angesprochen . Ich konnte wirklich viel Lernen . Ob es um Psychologie , Italienisch oder Vertrauen ging . Schöne Zitate weist das Buch ebenfalls auf . 

Die Kommissarin Verena Sanders ist schon um die 40 Jahre alt und weist deshalb unglaubliches Wissen und Denken auf . Sie hatte Einfälle , auf die ich nicht gekommen wäre . Die anderen Protagonisten waren super geschrieben . Manche sollte man lieben andere wiederum hassen , und das wurde super umgesetzt . 

Die Kapitel waren aus mehreren Sichten geschrieben . Zuerst wusste man nicht , wie alles zusammenhängt , aber im Laufe des Buches wurde alles aufgedeckt . Mit  rätseln kann man natürlich , aber ich bin nicht auf einige Wendungen gekommen und ich denke es ging vielen Lesern genauso . Die Kapitel waren sehr lang . Für meinen Geschmack habe ich lieber mehr , die dafür kurzer sind . Ein Kapitel umfasst um die 80 Seiten ! Dafür gab es in den einzelnen Kapitel viele Absätze , dass man auch eine Chance hatte aufzuhören . 
Dafür hat jedes Kapitel so geendet , dass etwas spannendes folgen wird und ich es natürlich sofort danach lesen wollte .

Der Schreibstil war wirklich angenehm und ließ einen nur so durch das Buch fliegen . Leider musste ich öfter Pausen einlegen , aber das lag am Schulstress . 

Die Auflösung war wirklich super interessant gelöst . Man hat wirklich gemerkt , wie viel Arbeit die Autorin sich gemacht hat . 
Am Ende hatte ich das Gefühl , dass auch noch einige weitere Fälle folgen könnten . Ich hoffe es , wirklich . 

Im Internet habe ich herausgefunden , dass Britt Reißmann selber bei der Kripo arbeitet und so natürlich einiges an Insiderwissen hat , dies sie wirklich grandios eingesetzt hat . 

Für mich mein erster Krimi , der wirklich ein Volltreffer ist . Ich möchte es jedem ans Herz legen , der schon mit Serien , Filme oder Büchern in diese Richtung in Berührung gekommen ist . Auch für Neulinge in diesem Gebiet ist es wirklich super gemacht . 

Viel Spaß beim Lesen ! 

Danke an den Verlag ! 

Bewertung :