Freitag, 15. Juli 2016

Rezension zu " Royal Passion "







Angaben zum Buch 

Titel : Royal Passiom
Autor : Geneva Lee
Preis : 12,99 Euro
Verlag : blanvalet
Seitenanzahl :  430 Seiten ( Taschenbuch ) 301 Seiten ( EBook ) 

Inhalt 

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Meine Meinung 

Ich habe es auch endlich getan . Das Buch wurde von mir gelesen . Ich hatte vorher schon einige Rezensionen gelesen und mir ist schnell aufgefallen, dass es viele Meinungen zu dem Buch/Buchreihe gibt . Und nun werdet ihr meine Meinung dazu lesen . 

Wie immer beginne ich mit den Charakteren . 

Als erstes gibt es Clara , die die gesamte Geschichte erzählt . Clara hat einige Probleme und will sich nicht mehr aus der Bahn werfen lassen , schon garnicht von Männern . Sie war mir einigermaßen sympathisch. Ich muss mich mit meinen Protagonisten indentifizieren können . Leider könnte ich Claras Gedanken und Taten  nicht immer nachvollziehen . Mir fehlten auch einige Details , besonders zum Aussehen , die die Geschichte ausgefüllter gewirkt lassen hätten . 

Kronprinz Alexander war für mich sehr klischeehaft. Sieht super aus , verschlossenen , kann nicht lieben und hatte eine schwere Vergangenheit . Doch trotzdem hat mich das ganze überhaupt nicht gestört . Auch seine vulgären Ausdrücke waren wirklich angebracht und wurden an der richtigen Stelle eingesetzt . Ihn konnte ich trotz seiner Verschlossenheit sehr gut verstehen . 
Auch sein Aussehen wurde viel detaillierter beschrieben als bei Clara , wodurch ich mir ihn lebhafter vorstellen konnte . 

Die anderen Protagonisten waren mir natürlich nicht alle sympathisch , aber dafür waren sie auch bestimmt nicht gedacht . Auch wieder sehr klischeehaft , aber auch hier konnte ich bei einigen Stellen darüberhinaus schauen . An einigen Stellen wurde mir es dann aber doch zu voraussichtlich. Ich hätte auch gerne noch mehr über die anderen Personen erfahren , aber vielleicht erfährt man mehr im nächsten Band . 

Die Beziehung zwischen Clara und Alexander bezog sich meiner Meinung fast nur auf sexuelle Sachen . Da ich ja eine ausgesprochene Liebhaberin von Liebesbüchern bin , haben mir da ein paar romantische Dinge oder andere Geschehnisse außerhalb des Bettes gefehlt . 

Der Schreibstil war leicht zu lesen und hat süchtig gemacht . Auch die erotischen Szenen waren gut beschrieben und wurden nicht langweilig . 

Der Ablauf der Geschichte hätte etwas aufregender sein können mit mehr Ereignissen . 

Das Ende endet , für mich , mit einem riesen Cliffhänger . Die letzten paar Seiten haben mich echt berührt und konnten noch einiges rausholen.  


Bewertung 

Ich vergebe 3,5 Sterne . Das Buch war ein guter Auftakt der Trilogie (?) , ist aber noch verbesserungsbedürftig .